Kategorien
ausflugsziele

Albertinum

Das Albertinum am Ort des ehemaligen Zeughauses in Dresden ist ein Museumsgebäude. Am östlichen Ende der Brühlschen Terrasse gelegen, beherbergt es derzeit die Galerie Neue Meister und die Skulpturensammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Der Name ist auf den Bauherrn des Gebäudes, König Albert I. von Sachsen, zurückzuführen.

Geschichte

Das Albertinum wurde zwischen 1884 und 1887 nach Entwürfen Carl Adolf Canzlers erbaut. Dabei wurden auch Bauteile des zuvor abgetragenen Zeughauses verwendet. Ab 1889 diente es als Skulpturenmuseum.

Sein Vorgängerbau, das Kurfürstliche Zeughaus, galt als eines der größten und berühmtesten in Europa und zählte zu den wichtigsten Renaissance-Bauwerken Dresdens. Es wurde von 1559 bis 1563 nach Entwürfen von Caspar Voigt von Wierandt errichtet.

Im Zweiten Weltkrieg wurde es zerstört und bis 1953 wiederaufgebaut. Seitdem beherbergte es wesentliche Teile der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden: die Skulpturensammlung,
das Grüne Gewölbe, das Münzkabinett sowie die Galerie Neue Meister.

Adresse, Preise und Anfahrt

Georg-Treu-Platz 2
01067 Dresden
Telefon: 03 51 – 49 14 97 31
Fax: 03 51 – 49 14 97 32
E-Mail: gnm@skd.museum

Öffnungszeiten:

– täglich 10 bis 18 Uhr
Aufgrund von Wartungsmaßnahmen vom 31. Januar – 04. Februar 2011 geschlossen!


Eintrittspreis
:
– 8 Euro
– ermäßigt: 6 Euro
– Gruppen ab 10 Personen, pro Person: 7 Euro
– Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre: freier Eintritt
– alle Preise inkl. Audioguide

Zu erreichen:
Haltestelle: Pirnaischer Platz
Straßenbahn: 1, 2, 3, 4, 7, 12
Bus: 62, 75

albertinum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.