Stadtführer Dresden

Wissenswertes zur sächsischen Landeshauptstadt
sachsenmabi 18. September 2015 E-Mail


kreuzkirche

Die Kreuzkirche am Altmarkt in Dresden ist als evangelische Hauptkirche der Stadt gleichzeitig die Predigtkirche des Landesbischofs der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Mit mehr als 3000 Sitzplätzen ist die Kreuzkirche der größte Kirchenbau in Sachsen. Als Wirkungsstätte des Dresdner Kreuzchores und der Kreuzorganisten ist sie zugleich das kirchenmusikalische Zentrum der Stadt.

Die Kreuzkirche ist nach der Frauenkirche die zweitälteste Kirche Dresdens (evangelisch seit 1539). Der bekannte sächsische Hofmaler Bernardo Bellotto (nach seinem berühmten Onkel ebenfalls „Canaletto“ genannt), der in seinen Gemälden das alte Dresden festhielt, zeigt noch den gotischen Anblick der Kirche.

Bedeutung und Geschichte

Schon vor 1206, der ersten urkundlichen Erwähnung Dresdens, bestand an der Stelle der heutigen Kreuzkirche eine Kapelle für Handlungsreisende. 1215 wurde eine romanische Kirche zu Ehren des heiligen Nikolaus als Schutzpatron der Händler errichtet. Der ursprüngliche Name „St. Nikolaikirche“ verschwand, nachdem im Jahre 1388 vom Erzbischof zu Meißen das heilige Kreuz neu geweiht wurde. Die katholische Kreuzverehrung prägte den heutigen Namen.

Im Laufe der Geschichte brannte die Kirche fünfmal ab. In den Jahren 1491 und 1669 aus ungeklärter Ursache, 1760 jedoch durch eine preußische Kanonenkugel. Beim Wiederaufbau 1764 wurde sie der Hofkirche angepasst und erhielt ein barockes Aussehen. 1897 brannte sie zum vierten Mal und wurde mit Jugendstilelementen wieder aufgebaut. Beim Luftangriff am 13. Februar 1945 wurde sie erneut stark beschädigt, die Orgel verbrannte vollständig. Das Altarbild war zwar rußgeschwärzt, verbrannte jedoch nicht. Beim Wiederaufbau wurden die Jugendstilelemente zugunsten einer schlichten Gestaltung mit Rauhputz entfernt. Auf den Tag genau 10 Jahre nach der Zerstörung erfolgte 1955 die Wiedereinweihung.

Der Kreuzschüler Richard Wagner wurde in der Kirche konfirmiert. Die Maler Caspar David Friedrich und Ludwig Richter wurden mit ihren Partnerinnen hier getraut.
___________________________________________________________
Dieser Artikel entstammt der deutschsprachigen Wikipedia und ist
durch die GNU FDL lizensiert. Verantwortlich für den Inhalt des Artikels sind die Autoren gemäß der Versionshistorie.

Adresse und Anfahrt

Kreuzstraße 7
01067 Dresden
Servicetelefon: 0351 - 4 96 58 09

Öffnungszeiten:
- tägl. 10.00-18.00 Uhr (ab Okt. 10.00-16.00 Uhr)
Gottesdienst:
-
sonntags 09.30 Uhr
Turmöffnung:
Mo-Sa 10.00-17.00/18.00 Uhr
Kreuzchor- und Orgelvespern:
samstags 18.00 Uhr
weitere Veranstaltungen:
mittwochs 17.00 Uhr Besinnung in Wort und Musik
freitags 12.00 Uhr Mittagsgebet
sonntags 17.45 Uhr Abendgebet

Zu erreichen:
Haltestelle: Altmarkt
Straßenbahn: 1, 2, 4, 12
Haltestelle: Pirnaischer Platz
Straßenbahn: 1, 2, 3, 4, 7, 12
Bus: 75
Haltestelle: Prager Straße
Straßenbahn: 7, 8, 9, 11
Bus: 62

karte_kreuzkirche
Openstreetmap unter Lizenz CC-BY-SA

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Translation

English Arabic Chinese (Simplified) Dutch French German Italian Japanese Portuguese Russian Spanish

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00dea37/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 1258789
Wir haben 74 Gäste online

Top-Links



Wir nutzen „Cookies“, um unsere Seiteninhalte auf Ihre Wünsche abstimmen zu können. Unter folgenden Link finden Sie weitere Informationen: Datenschutzrichtlinie.

Gestatten Sie unserer Webseite Cookies zu verwenden.